Aktuelles
Welttag des Buches
Am Dienstag, 9.5.17 machte sich die Klasse 4 auf in die Werretalhalle, wo anlässlich des Welttages des Buches eine Autorenlesung stattfand. Nicht nur die vom Autor Thomas Krüger vorgestellte Geschichte der drei Superbrillen begeisterte die Kinder, sondern sie freuten sich auch sehr über ein Buchgeschenk des örtlichen Buchhandels im Anschluss an die Lesung. Und so wurden die ersten warmen Sonnenstrahlen bei der Lektüre des Buches genossen.


Experimente im Sachunterricht
Es war eine besondere Woche - die Klassenverbände gab es nicht mehr, alle Kinder waren ihren Wahlprojekten zugeteilt und experimentierten wie richtige Forscher. Es gab verschiedene Themen: Wasser, Feuer, Brause, Schall, Magnetismus und Konstruktionen. Am Donnerstag hatten alle Kinder und Lehrer die Gelegenheit, die Projekte der anderen Gruppen anzuschauen und die neuen Experimente auszuprobieren. Die Begeisterung aller Kinder war groß. Und alle haben eine Menge gelernt.


Müll
Auch in diesem Jahr hat unsere Schule wieder an der Aktion "Saubere Landschaft" teilgenommen. Perfekt ausgerüstst schwärmten die Schüler mit ihren Lehrern in alle Himmelsrichtungen aus und sammelten ein, was sie am Straßenrand finden konnten. Die Kinder sind jedesmal überrascht, was Menschen doch alles so in die Natur werfen, wo doch jeder einen Mülleimer hat.
Am Ende waren sie stolz, wieder eine gute Tat für die Umwelt gemacht zu haben.


Tipps für gute Gruppenarbeit
Gute Gruppenarbeit will gelernt sein und ist an sich gar nicht so einfach. Die Erst- und Zweitklässler haben uns gezeigt, wie es geht. Im Rahmen einer Trainingsspirale zum Thema Teamarbeit haben sich beide Klassen im Musikraum verabredet, um gemeinsam zu lernen. Thematisch ging es um den Bereich Geometrie und das Auslegen von Flächen. Welche Tipps sind zu beachten, damit gute Gruppenarbeit gelingen kann? Die Kinder hatten aufgrund ihrer Erfahrungen, die sie im Rahmen dieser Unterrichteinheit machen konnten, gute Ideen: "sich absprechen", "sich gegenseitig helfen","aufeinander Rücksicht nehmen" sind nur einige Beispiele, die von den Kindern genannt wurden.


Hospitz macht Schule
Auch in diesem Jahr beschäftigten sich die Drittklässler vom Standort Halstern in einer Projektwoche damit, mit den Themen Sterben und Tod umzugehen. Unterstützung gibt es hierbei durch den Hospizkreis Löhne. Das Projekt läuft über fünf Tage und thematisiert werden die Schwerpunkte „Werden und Vergehen", „Krankheit und Leid", „Sterben und Tod", „Vom Traurig-Sein" und „Trost und Trösten". Es geht darum, Kinder in einem geschützten Rahmen an die Thematik heranzuführen. Klar, dass auch ein Bestatter mit seinem Leichenwagen da war und auch eine Krankenschwester, die als Experten auf die Fragen der Kinder eingegangen sind. So sind die Drittklässler mit dem Thema sehr offen und mit großem Interesse umgegangen.