Aktuelles
Tipps für gute Gruppenarbeit
Gute Gruppenarbeit will gelernt sein und ist an sich gar nicht so einfach. Die Erst- und Zweitklässler haben uns gezeigt, wie es geht. Im Rahmen einer Trainingsspirale zum Thema Teamarbeit haben sich beide Klassen im Musikraum verabredet, um gemeinsam zu lernen. Thematisch ging es um den Bereich Geometrie und das Auslegen von Flächen. Welche Tipps sind zu beachten, damit gute Gruppenarbeit gelingen kann? Die Kinder hatten aufgrund ihrer Erfahrungen, die sie im Rahmen dieser Unterrichteinheit machen konnten, gute Ideen: "sich absprechen", "sich gegenseitig helfen","aufeinander Rücksicht nehmen" sind nur einige Beispiele, die von den Kindern genannt wurden.


Hospitz macht Schule
Auch in diesem Jahr beschäftigten sich die Drittklässler vom Standort Halstern in einer Projektwoche damit, mit den Themen Sterben und Tod umzugehen. Unterstützung gibt es hierbei durch den Hospizkreis Löhne. Das Projekt läuft über fünf Tage und thematisiert werden die Schwerpunkte „Werden und Vergehen", „Krankheit und Leid", „Sterben und Tod", „Vom Traurig-Sein" und „Trost und Trösten". Es geht darum, Kinder in einem geschützten Rahmen an die Thematik heranzuführen. Klar, dass auch ein Bestatter mit seinem Leichenwagen da war und auch eine Krankenschwester, die als Experten auf die Fragen der Kinder eingegangen sind. So sind die Drittklässler mit dem Thema sehr offen und mit großem Interesse umgegangen.


2. Platz beim Schwimmen!
Natürlich hat unsere Schule auch in diesem Jahr wieder bei den Stadtmeisterschaften im Schwimmen teilgenommen. Das Hallenbad war zum Bersten voll.
Die Mädchen starteten als Erstes. Es war wieder ein harter Kampf - und wir waren richtig gut. Unsere Mädchen erreichten den zweiten Platz.
Danach starteten die Jungen. Obwohl sie gegenüber der Mädchenmannschaft deutlich in der Minderzahl waren, erkämpften sie sich mit großem Einsatz ebenfalls den zweiten Platz, so dass der Grundschulverbund Mennighüffen-Halstern auch in diesem Jahr wieder den zweiten Platz in der Gesamtwertung belegte.
Da sind wir doch mächtig stolz auf unsere Schwimmer und Schwimmerinnen!


Zug um Zug - schachmatt
Bei den OWL-Meisterschaften im Schulschach in der Werretalhalle hat auch unsere Schule am 24. Februar teilgenommen. Am Schachbrett sitzen sich immer zwei Schüler gegenüber und grübeln über den nächsten Zug. Dafür hat man 15 Minuten Bedenkzeit.
Von unseren beiden Schulstandorten zeigten die Kinder, was sie in den Schach AG´s bei Frau Danielmeier und Frau Haas gelernt haben. Da zählt am Schluss: "Dabei sein ist alles und beim nächsten Mal machen wir mit noch mehr Erfahrung wieder mit!"

Der neue Spielplatz
Schwere Geräte fuhren lärmend auf den Schulhof. War da noch an Unterricht zu denken? Erstmal nicht - bis die erste Auregung abgeklungen war. Mit dem Klingelzeichen gab es dann kein Halten mehr. Die Kinder stürmten raus und staunten nicht schlecht. Es ging schnell voran mit dem neuen Spielplatz. Leider hat nach einigen Tagen Bauzeit das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Baustopp - große Pfützen, durchweichter Boden, zu viel Feuchtigkeit - Pause. Aber vorstellen können wir uns unseren neuen Spielplatz schon. Toll wird es, das ist klar. Und ordentlich gespielt wird auch, wenn der neue Spielplatz erstmal freigegeben ist. Das hat Frau Bergunde vorab schon mal versprochen!